Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Französische Feldwespe
Französische Feldwespe  
Ordnung : Hautflügler
Familie : Faltenwespen
deutscher Name : Französische Feldwespe
wissenschaftlicher Name : Polistes dominulus
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 15 mm
Foto: Tassenbach (Osttirol) September 2003 F. Köhler (Dr. Ch. Schmid-Egger det.)  

Allgemeines:
Die Französische Feldwespe ist in keiner Weise aggresiv gegenüber Menschen und sehr nützlich. Sie wird in der Literatur auch mit dem wissenschaftlichen Namen Polistes gallicus bezeichnet.
Kennzeichen:
Die Feldwespe hat auf dem Hinterleib ein gelb-schwarzes, sehr variables Muster. Der Kopfschild ist meist vollkommen gelb, zuweilen mit einem mehr oder weniger ausgedehnten schwarzen Fleck in der Mitte. Die Fühler sind ab dem 3. Geißelglied vollkommen gelborange. Die Unterseite des letzten Hinterleibssegmentes ist gelb.
Körperlänge:
Königin: 13 - 18 mm;
Arbeiterin und Männchen: 12 - 15 mm.
Lebensraum:
An offenen warmen Stellen, oft im Siedlungsbereich.
Entwicklung:
Im Frühjahr wird das Nest von einer überwinternden Jungkönigin begründet. Das Nest wird aus Holzkitt gefertigt, wobei das Holz von vertrockneten Pflanzenstengeln abgeraspelt und mit einem Sekret der Speicheldrüsen vermischt wird. Das Nest befindet sich in Mitteleuropa oft in Gebäuden, z. B. Garagen, Schuppen oder Jalousiekästen. Das fertige Nest besteht aus etwa 50 Zellen und weist keine schützende Umhüllung auf. Im Nest leben bis 30 Arbeiterinnen. Ab Ende Juli erscheinen die Weibchen und Männchen der neuen Generation. Im September verenden die Feldwespen, nur die begatteten Jungköniginnen überwintern.
Ernährung:
Nektar, Insekten.
Verbreitung:
Süd- und Zentraleuropa, Asien bis Japan, Nordamerika, Australien.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017