Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Gemeiner Totengräber
Gemeiner Totengräber  
Ordnung : Käfer
Familie : Aaskäfer
deutscher Name : Gemeiner Totengräber
wissenschaftlicher Name : Necrophorus vespillo
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 20 mm
Foto: Bernau (Bra) Mai 2003 W. Funk  

Kennzeichen: 
Metallisch glänzend, glatt, schwarz mit orangegefleckten Flügeldecken. Käfer hat bogenförmige Schienen. Die Fühlerkeule hat ein schwarzes und mehrere orange Glieder. Bei vermeintlicher Bedrohung nimmt der Käfer eine Schutzstellung (siehe Bild 2) ein, indem er den Hinterleib nach oben richtet und einen Tropfen einer übel riechenden Flüssigkeit ausscheidet.
Länge: 
10 - 24 mm 
Lebensraum:
Die Käfer leben meistens im offenen Gelände und kommen in niedrigen Lagen am häufigsten vor.
Entwicklung: 
Die Käfer suchen einen kleinen Kadaver und graben ihn ein. Aus dem Tierkörper kneten sie eine Kugel, um die sie eine Kammer bilden. In diese Kammer legt das Weibchen etwa 10 Eier. Nach 5 Tagen schlüpfen die Larven und werden von der Mutter mit Tröpfchen aus dem Aas gefüttert. Die Larven im 3. Stadium bohren sich in die Kugel und saugen ihre Nahrung selbständig. Nach etwa einer Woche sind die Larven etwa 30 mm lang und verpuppen sich. Nach etwa zwei Wochen schlüpfen die Käfer. Im Verlauf eines Jahres bilden sich zwei Generationen aus.
Ernährung: 
Aas 
Verbreitung: 
Europa, Asien, Nordamerika

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2014