Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Feldmaikäfer
Feldmaikäfer  
Ordnung : Käfer
Familie : Blatthornkäfer
deutscher Name : Feldmaikäfer
wissenschaftlicher Name : Melolontha melolontha
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 35 mm
Foto: Iserlohn (NRW) Mai 2003 Th. Funk  

Allgemeines:
Der Feldmaikäfer war bis vor kurzem ein gefürchteter Schädling, wurde aber in den letzten Jahren, wahrscheinlich durch verbreiteten Insektizideinsatz, ziemlich selten.
Kennzeichen:
Halsschild meist schwarz, Flügeldecken braun und durch 4 Längsrippen gekielt. Die Hinterleibsflanken sind durch weiße Dreiecksflächen charakteristisch gezeichnet. Die Männchen (siehe Bild oben) haben einen großen siebenblättrigen Fühlerfächer, die Weibchen (siehe Bild 2 und 3) einen kleineren sechsblättrigen Fühlerfächer.
Länge:
20 - 30 mm
Entwicklung:
Das Weibchen legt die Eier etwa 20 - 30 cm tief in den Boden, wobei an einer Stelle etwa 10 - 30, insgesamt etwa 60 - 80 Eier abgelegt werden. Nach 4 - 6 Wochen schlüpfen die Larven, Engerlinge genannt. Sie überwintern zwei- bis dreimal im Boden. Sie verpuppen sich im Sommer im Erdreich und im Spätsommer bis Herbst schlüpfen die Käfer. Diese bleiben aber im Boden, überwintern dort und erscheinen Ende April/Anfang Mai in der Landschaft. Danach beginnt der Zyklus von vorn.
Ernährung:
Die Larven ernähren sich von Wurzeln der vielfältigsten Pflanzen, die Käfer fressen die Blätter von Laubbäumen.
Verbreitung:
Zentraleuropa

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2016