Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Rotbeiniger Schinkenkäfer
Rotbeiniger Schinkenkäfer  
Ordnung : Käfer
Familie : Buntkäfer
deutscher Name : Rotbeiniger Schinkenkäfer
wissenschaftlicher Name : Necrobia rufipes
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 6,5 mm
Bild vergrößern  Foto: Bernau (Bra) August 2008 W. Funk  

Allgemeines:
Der Rotbeinige Schinkenkäfer gilt als Vorratsschädling. Da seine Entwicklung unterhalb von 18C zum Stillstand kommt, ist ein Massenauftreten in Mitteleuropa aber außerhalb geheizter Räume nicht möglich.
Kennzeichen:
Die Käfer sind glänzend grün oder blau gefärbt. Beine und Fühlerbasis sind rot. Die Fühler enden in einer dreigliedrigen Keule. Die Flügeldecken weisen Punktreihen auf und sind fein anliegend behaart. Die Käfer sind gute Flieger.
Länge:
4 - 5 mm
Lebensraum:
Vor allem in Siedlungsräumen, insbesondere in Vorratslagern.
Entwicklung:
Die Lebensdauer der erwachsenen Käfer kann ein Jahr und länger dauern. Die Eier werden vom Weibchen in Gruppen an die Nahrung abgelegt. Die Eier sind gekrümmt und etwa 1 mm x 0,5 mm groß. Ein Weibchen legt normalerweise 150 - 300 Eier, bei guter Nahrung können es aber auch bis zu 3000 Eier sein. Nach dem Schlüpfen bohren sich die Larven in die Nahrung ein. Unter optimalen Bedingungen (25C, ausreichende Nahrung) können die Larven über mehrere Larvenstadien innerhalb von 6 Wochen eine Länge von 10 mm erreichen und sich dann verpuppen. Unter ungünstigen Bedingungen kann die Entwicklung auch bis zu einem halben Jahr dauern. Die Entwicklung kann nur bei Temperaturen über 18C erfolgen.
Ernährung:
Aas, trockene Stoffe tierischer und pflanzlicher Herkunft, teilweise auch räuberisch.
Verbreitung:
Kosmopolit, wird in Mitteleuropa meist mit Schiffen eingeschleppt und breitet sich von Hafenanlagen schnell aus.



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017