Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Siebenpunkt
Siebenpunkt  
Ordnung : Käfer
Familie : Marienkäfer
deutscher Name : Siebenpunkt
wissenschaftlicher Name : Coccinella septempunctata
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 7 mm
Bild vergrößern  Foto: Iserlohn (NRW) Mai 2010 W. Funk  

Allgemeines:
Die Siebenpunkt wurde zum Insekt des Jahres 2006 gekürt.
Kennzeichen: 
Der Käfer hat rote Flügeldeckel mit sieben schwarzen Punkten. Kopf, Schild und Extremitäten sind schwarz, wobei Schild und Kopf je zwei weiße Zeichnungen aufweisen. 
Länge: 
6 - 8 mm 
Lebensraum:
Überall häufig (siehe Bild 2).
Entwicklung: 
Nach der Überwinterung zeigen sich die Käfer zeitig im Frühjahr an den ersten sonnigen Tagen. Nach der Paarung (siehe Bild 3) legt das Weibchen mehrere Hundert, etwa 1,3 mm große Eier portionsweise (siehe Bild 4) auf Pflanzen, auf denen Blattläuse leben. Sofort nach dem Schlupf (siehe Bild 5) beginnen die Larven mit dem Blautlaus-Fressen (siehe Bild 6). Die Entwicklung Ei, Larve (siehe Bild 7 und 8), Puppe dauert einige Wochen und ist witterungsabhängig. Die Puppen (siehe Bild 9) hängen frei an Pflanzen. Aus ihnen schlüpfen im Spätsommer die Käfer (siehe Bild 10). Die Käfer überwintern in Schlupfwinkeln, z. B. im Laub, im Moos oder in Grasbüscheln. Innerhalb eines Jahres gibt es nur eine Generation.
Ernährung: 
Larven (siehe Bild 11) und Käfer (siehe Bild 12 und 13) ernähren sich von Blattläusen und zählen deshalb zu den wichtigsten Nützlingen in der Landwirtschaft. Bei Nahrungsüberschuß kann eine Larve pro Tag 30 Blattläuse fressen, ein erwachsener Käfer sogar 90 Blattläuse. Während ihrer Entwicklung frißt eine Larve etwa 400 Blattläuse, der Käfer frißt während der gesamten Lebenszeit etwa 5000 Blattläuse.
Verbreitung: 
Europa, Asien, Nordafrika, Nordamerika 

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2016