Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Teppichkäfer
Teppichkäfer  
Ordnung : Käfer
Familie : Speckkäfer
deutscher Name : Teppichkäfer
wissenschaftlicher Name : Anthrenus scrophularia
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 7 mm
Foto: Bernau (Bra) Juli 2004 W. Funk  

Allgemeines:
Die Larven des Teppichkäfers können sich in Wohnungen von Textilien und Wollstoffen sowie, falls vorhanden, von entomologischen Sammlungen ernähren und dadurch Schäden verursachen. Man nimmt an, dass sich schon zwei getrennte Rassen gebildet haben: eine Hausrasse und eine Freilandrasse.
Kennzeichen:
Der Käfer trägt schwarze, weiße und gelbe oder rote Schuppen, die zu einem Muster angeordnet sind. Die Käfer der Freilandrasse sind an der Flügeldeckennaht hellgelb, die der Hausrasse jedoch rot. Die Antennen bestehen aus 11 Gliedern, wobei die 3 vorderen Glieder eine Keule bilden.
Länge:
3 - 4,5 mm
Lebensraum:
In Haushalten, aber auch im Freien.
Entwicklung:
In der freien Natur findet man die Käfer von Mai bis Juli. Sie sind oft auf weißblühenden Pflanzen, Weißdorn, Ebereschen und Doldengewächsen zu finden. Die Larven entwickeln sich unter Baumrinde oder in Vogelnestern, manchmal auch in Nestern von Säugetieren. In Wohnungen erscheinen die Käfer schon im Januar und können auf Grund der warmen Umgebung mehrere Generationen ausbilden. Die Larven werden bis etwa 6 mm lang und tragen Pfeilhaare, die zur Verteidigung dienen.
Ernährung:
Die Larven ernähren sich von trockenen keratinhaltigen Stoffen, wie getrockneten Insekten, Wolle, Vogelfedern; die Käfer ernähren sich auch von Pollen.
Verbreitung:
Weltweit.



 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2014