Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Kleiner Fuchs
Kleiner Fuchs  
Ordnung : Schmetterlinge
Familie : Edelfalter
deutscher Name : Kleiner Fuchs
wissenschaftlicher Name : Aglais urticae
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 40 mm
Foto: Bernau (Bra) April 2004 W. Funk  

Allgemeines: 
Der Kleine Fuchs bewohnt fast alle Lebensräume und ist überall sehr zahlreich. 
Kennzeichen: 
Die Grundfarbe seiner Flügel ist rostbraun mit schwarz-gelb-weißen Zeichnungen. Die Flügelunterseite ist fast schwarz mit Zeichnungen in verschiedenen Grautönen (siehe: Bild 2).
Größe: 
40 - 50 mm Flügelspannweite 
Entwicklung: 
Der Kleine Fuchs überwintert bei uns als Schmetterling und ist dadurch schon in den ersten warmen Frühlingstagen zu sehen. Im Frühjahr nach der Paarung (siehe: Bild 3) legt das Weibchen des Kleinen Fuchs an die Unterseite eines Brennesselblattes etwa 100 grüne Eier (siehe: Bild 4 und 5), die mit Rippen und Streifen verziert sind. Im Verlauf einiger Tage reifen die Eier und bald darauf schlüpfen die kleinen Raupen. Die Raupen sind dunkel bis schwarz gefärbt mit doppelten gelblichen Längsbinden (siehe: Bild 6). Sie leben gesellig. Nach mehreren Häutungen entsteht aus der Raupe eine Puppe, aus der sich nach etwa 12 Tagen der Schmetterling herausschiebt. Nach einigen Stunden sind die Flügel trocken und steif geworden. Dann beginnt der Schmetterling zu fliegen und sucht nach nektarhaltigen Blüten.
Futterpflanzen der Raupen: 
Brennessel. 
Verbreitung:
fast überall in Europa bis in polare Gebiete, Asien, fehlt in Nordafrika.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2016