Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Ernst Urbahn
Ernst Urbahn war einer der bedeutensten Schmetterlingsforscher Deutschlands.
  • * 7 4 1888 in Damm-Hast bei Zehdenick (Brandenburg);
  • 5 Jahre Besuch der Bürgerschule in Zehdenick;
  • 1900 - 1908
    Besuch des Carolinums in Neustrelitz (Mecklenburg-Vorpommern);
  • Danach Studium der Naturwissenschaften in Berlin, Heidelberg und Jena;
  • In Jena lernt er auch Ernst Haeckel kennen
  • 1913
    Promotion mit einer Dissertation über die abdominalen Duftorgane der weiblichen Schmetterlinge (siehe Foto rechts);
  • Danach Studienrat in Stettin an Mittelschulen, nebenbei erstellte er eine bedeutende Schmetterlingssammlung und barbeitete die Schmetterlingsfauna der Provinz Pommern;
  • Er wurde 2. Vorsitzender der Stettiner Entomologischen Gesellschaft und Schriftleiter der Stettiner Entomologischen Zeitung;
  • 1920
    Heirat mit Herta Schoer (* 3.5.1900). Seine Frau wurde seine engste Mitarbeiterin und unterstützte ihn sowohl bei der Feldarbeit als auch bei den wissenschaftlichen Auswertungen;
  • 1939
    Es erscheint 'Die Schmetterlinge Pommerns mit einem vergleichenden Überblick über den Ostseeraum', kurz 'Pommernfauna' genannt;
  • Das Werk wurde zu den besten derartigen Veröffentlichungen gezählt;
  • Während des Zweiten Weltkrieges Evakuierung nach Binz (Rügen), wo er weiter als Lehrer arbeitete. Seine wertvolle Schmetterlingssammlung wurde in das Stettiner Museum eingelagert;
  • Juli 1945
    Rückkehr nach Stettin und Beteiligung an der Bergung der Museumsgegenstände. Dabei muß er feststellen, dass die eigene Schmetterlingssammlung verbrannt ist;
  
Titelblatt der Dissertation von E. Urbahn
  • September 1945
    Umsiedlung in seinen Geburtsort Zehdenick;
  • Lehrer und zeitweise Schulleiter an der Oberschule Zehdenick (bis 1957);
  • Mitglied im Zentralen Fachausschuß Entomologie im Kulturbund der DDR;
  • Mai 1957
    Familie Urbahn unternimmt eine Vortragsreise zu entomologischen Problemen nach Schweden und Finnland;
  • 1963
    Auszeichnung mit der Leibniz-Medaille der Akademie der Wissenschaften der DDR als erster Lepidopterologe, dem diese Auszeichnung zuerkannt wurde;
  • 1968
    anläßlich seines 80. Geburtstages wurde Ernst Urbahn Ehrenbürger von Zehdenick;
  • 1976 Auszeichnung mit der Johannes-R-Becher-Medaille in Gold;
  • 1982
    Über die Familie Urbahn wurde ein Kurzfilm der DEFA gedreht;
  • Ernst Urbahn war Ehrenmitglied zahlreicher ausländischer entomologischer Gesellschaften;
  • Ernst Urbahn entdeckte 5 neue Schmetterlingsarten;
  • Anlage einer umfangreichen Schmetterlingssammlung;
  • Untersuchungen zum Einfluß der Umweltbedingungen auf die Schmetterlinge, insbesondere in Moor- und Strandgebieten;
  • Viele Auslandsreisen und Vorträge auf entomologischen Kongressen;
  • 185 wissenschaftliche Publikationen fanden große Aufmerksamkeit in der Fachwelt;
  • † 14. 1. 1983 in Zehdenick;
  • Einen Tag nach dem Tod von Ernst Urbahn verstarb auch seine Frau;
  • In Zehdenick wurde eine Straße 'Dr.-Ernst-Urbahn-Straße' benannt;
  • Die Schmetterlingssammlung der Familie Urbahn mit 25 000 Exemplaren befindet sich im Naturkundemuseum Berlin.
  
Das Ehepaar Urbahn


Weitere Fotos der Familie Urbahn
Anmerkung:
Die Angaben zu Ernst Urbahn in der Insektenbox stützen sich ganz wesentlich auf:

'Dr. Ernst Urbahn - 70 Jahre alt',
In: Zeitschrift der Wiener Entomologischen Gesellschaft, 1958 (43. Jg.), S. 138

'Die Urbahns, Leben mit Schmetterlingen' von Frank Clemens,
In: Märkische Allgemeine vom 30.1.2009, Neue Oranienburger Zeitung, S. 19
Zum Seitenanfang
 nächste Seite
 vorherige Seite

 nächstes Kapitel
 vorheriges Kapitel

 Glossar
 Index
e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2017