Steckbriefe | Insektenfibel | Insektengarten | Wissenstest | Fotografen | Sonstiges
insektenbox
Kastanienminiermotte
Kastanienminiermotte  
Ordnung : Schmetterlinge
Familie : Miniermotten
deutscher Name : Kastanienminiermotte
wissenschaftlicher Name : Cameraria ohridella
 




Maßstab: Bildhöhe entspr. 2,5 mm
Bild vergrößern  Foto: Röbel (M-V) Juli 2012 W. Funk  

Allgemeines:
Die Kastanienmoniermotte wurde erstmals 1984 in der Nähe des Ohrid-Sees (Mazedonien) gefunden und hat sich seither mit einer Ausbreitungsgeschwindigkeit von etwa 60 - 70 km/Jahr über ganz Zentraleuropa ausgebreitet.
Kennzeichen:
Kleiner brauner Falter mit weißen Querstreifen.
Größe:
5 - 7 mm Flügelspannweite
Lebensraum:
Überall, wo es Roßkastanien gibt.
Entwicklung:
Nach der Paarung (siehe Bild 2) legt das Weibchen etwa 40 Eier einzeln an der Blattoberseite ab. Nach dem Schlüpfen bohren sich die Räupchen in das Blattinnere und leben dort in Hohlräumen, sogenannten Blattminen (siehe Bild 3). Zunächst ernähren sie sich von Pflanzensaft, später fressen sie auch Blattgewebe. Nach etwa einem Monat ist die Entwicklung abgeschlossen und die Raupen verpuppen sich in der Mine. Nach kurzer Zeit verläßt die neue Faltergeneration die Blätter. Es können sich 3 - 4 Generationen pro Jahr bilden. Die Puppen überwintern im abgefallenem Laub.
Futterpflanzen der Raupen:
Weißblühende Roßkastanie.
Verbreitung: 
Zentraleuropa.

Alle Bilder dieser Art

 nächste Art
 vorherige Art

 Register (deutsch)
 Register (wiss.)
 Glossar
 Aufbau


e-mail  |  © insektenbox 2007 - 2016